Hallenkreismeisterschaft in Kriftel

Von

Die Kreismeisterschaft in der Halle gestaltete sich anders als vorgesehen. Weder der FC Eddersheim noch die TuRa Niederhöchststadt waren – wie eigentlich angekündigt – dort erschienen.
Schade!

Unsere Fußballmädels ließen sich aber von diesen Ausfällen nicht die gute Laune verderben. Sie hatten auf jeden Fall Lust, an diesem frühen Samstagvormittag Fußball zu spielen, und mit keinem Geringerem als dem BSC Schwalbach, einem Verein mit einer langjährigen Frauenfußballtradition, hatte ein hochkarätiger Gegner und der eigentliche Favorit des Turniers ebenfalls den Weg in die Krifteler Halle gefunden.
Aber Bange machen gilt nicht!

Gleich im ersten Spiel der D-Juniorinnen zeigten unsere Mädchen, was sie in den letzten Monaten gelernt haben. Das 0-0 hatte lange Bestand. Florentine im Tor konnte einige 100%ige Torchancen der Schwalbacherinnen vereiteln und so unser Team im Spiel halten. Jana hatte den Führungstreffer auf dem Fuß und scheiterte knapp an der Schwalbacher Torhüterin. In der letzten Spielphase fiel dann doch noch das 1-0 für Schwalbach, letztendlich nicht unverdient, aber unser Team kann hier stolz auf seine gute Leistung sein.

Aufgrund der nicht angetretenen Vereine wurde später zwischen beiden Teams ein zweites Spiel ohne Wertung ausgetragen. Hier gerieten unsere Mädels schnell mit 0-2 in Rückstand, zeigten aber im Anschluss, dass sie sich inzwischen an die ungewohnte Hallenluft gewöhnt hatten, verlegten sich mehr auf das Passspiel und hatten durch Florentine, die nun im Feld spielte, ihr beste Torchance. Am Ende hieß es 3-0 für Schwalbach.

Das Spiel unserer E-Juniorinnen wurde dann zu einem offenen Schlagabtausch. Hier konnten unsere Mädchen offensiv wiederholt Akzente setzen. Emma verstand es, für ihre Sturmpartnerinnen ein ums andere Mal gekonnt aufzulegen. Paulina, Valentina und Emma selbst hatten dabei noch die größten Möglichkeiten, ein Tor zu erzielen, blieben aber ohne Fortune. Die sehenswerte Begegnung wurde bis zuletzt von beiden Seiten mit offenem Visier geführt. Die Torhüterin Mirja, wie Florentine zum ersten Mal dabei, erwies sich dabei wie Florentine als echte Verstärkung für die Sulzbacherinnen. Zum Ende hin schlichen sich bei unserem Team dann doch einige Unkonzentriertheiten ein, und so kam es zu einer Niederlage von 0-3, die letztlich aber ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen war.

Alles in allem haben unsere Juniorinnen an diesem Tag bewiesen, dass sie sich auch vor vermeintlich großen Gegnern nicht verstecken müssen, und sollten so zuversichtlich dem Turnier in der eigenen Halle am 11. Januar 2020 entgegenblicken.

Antwort abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Name:*

Deine Webseite

Dein Kommentar